Für sie geht es bei den Stiftungsmillionen um den Erhalt der sorbischen Sprache und Kultur, was von Bund sowie den Ländern Sachsen und Brandenburg zugesichert ist. Das große internationale Echo führt dazu, dass die Kürzungen eingestellt werden.