Die Ukrainer, darunter sieben Frauen, waren legal als Touristen nach Polen eingereist. Mithilfe der Schleuser wollten sie nach Deutschland gelangen, um hier zu arbeiten. Nach ihrer Festnahme werden sie nun aus Polen ausgewiesen, müssen eine Geldstrafe bezahlen und dürfen fünf Jahre lang nicht mehr einreisen.
Kurze Zeit später stoppten Grenzschützer fünf Ukrainer in der Nähe des Grenzübergangs Olszyna (Forst-Autobahn), die durch die Neiße schwammen. Außerdem versuchten vier Ukrainer mit gestohlenen polnischen Ausweisen einzureisen. (Eig. Ber./ak)