Die Staatsanwaltschaft hatte lebenslange Haft gefordert. Zudem muss Bout 15 Millionen Dollar zahlen. Er galt als einer der meistgesuchten Waffenhändler der Welt. Der 45-Jährige war schon im November schuldig gesprochen worden. Der wichtigste Vorwurf war, dass er Rebellen Boden-Luft-Raketen verkaufen wollte, mit denen amerikanische Flugzeuge abgeschossen werden können. Der Verteidiger Bouts kündigte Berufung an. Russland kritisierte das Urteil "unbegründet und parteiisch ".