Allein im Jahr 2002 seien landesweit 1737 HIV-Antikörper-Tests vorgenommen worden. 20 davon seien positiv gewesen. In Brandenburg gibt es laut Baaske derzeit 23 Aids-Beratungsstellen in öffentlicher sowie drei in freier Trägerschaft.
Das Land fördert nach seinen Angaben die Aids-Prävention in diesem Jahr mit 131 300 Euro. Dies sei weniger Geld als im Vorjahr, doch der Betrag entspreche etwa den 2002 ausgegebenen Mitteln. (dpa/ta)