Gegen die Beteiligten werde wegen schwerer Körperverletzung, Körperverletzung und Brandstiftung ermittelt. Zu den Tätlichkeiten zwischen Einwohnern verschiedener Nationalität sei es in der Nacht zum Mittwoch gekommen.

Seit dem Morgen werde die Einrichtung mit Hilfe des Spezial-Einsatzkommandos der Polizei nach „gefährlichen Gegenständen“ wie Waffen durchsucht. Zunächst war noch unklar, was der Grund für die Auseinandersetzungen gewesen ist. Es sei der bisher schwerste Vorfall dieser Art in der Einrichtung gewesen, hieß es.