Die Spende stamme zu einem Drittel von Privatleuten und zu zwei Dritteln von der Ostdeutschen Sparkassenstiftung, teilte die Stiftung mit. Sie hatte im vergangenen Jahr angekündigt, das von Bürgern gespendete Geld zu verdreifachen. (dpa/ta)