| 14:22 Uhr

200 Flüge fallen in Tegel und Schönefeld aus

Warnstreik in Berlin: Am Donnerstagnachmittag werden mindestens 200 Flüge in Berlin Schönefeld und Tegel ausfallen.
Warnstreik in Berlin: Am Donnerstagnachmittag werden mindestens 200 Flüge in Berlin Schönefeld und Tegel ausfallen. FOTO: Paul Zinken (dpa)
Berlin. Wegen eines Warnstreiks des Bodenpersonals werden an den Berliner Flughäfen Schönefeld und Tegel am Donnerstagnachmiitag mindestens 200 Flüge ausfallen. dpa/rdh

Das teilte die Flughafengesellschaft Berlin Brandenburg mit. Nach aktuellem Stand würden in Tegel rund 150 Flüge und in Schönefeld knapp 60 Flüge gestrichen. Zwölf weitere Flüge sollen zu den Flughäfen Bremen, Leipzig und Dresden umgeleitet werden. "Wir bitten alle Passagiere, sich vor Reisebeginn bei ihrer Fluggesellschaft über den aktuellen Flugstatus zu erkundigen", sagte Flughafensprecher Daniel Tolksdorf. Die Gewerkschaft Verdi hat die Beschäftigten des Bodenpersonals aufgerufen, speziell in der Zeit zwischen 16 und 22 Uhr die Arbeit einzustellen.

Die Tarifparteien wollen sich am Freitag zur fünften Verhandlungsrunde treffen. Verdi fordert bei einer Vertragslaufzeit von zwölf Monaten einen Euro mehr pro Stunde und ein verbessertes Tarifsystem. Die Arbeitgeber boten zuletzt die schrittweise Erhöhung der Löhne in allen Entgeltgruppen an - jedoch bei einer Laufzeit von vier Jahren. Bisher zeigte sich die Gewerkschaft enttäuscht davon. Die Arbeitgeber müssten damit rechnen, dass das niedrige Angebot den Konflikt weiter eskalieren lasse, hieß es.

Erst vergangenen Mittwoch hatte ein Warnstreik der Beschäftigten den Flugverkehr in Tegel und Schönefeld über Stunden nahezu zum Erliegen gebracht. 115 Flüge mussten in Tegel gestrichen werden, 22 in Schönefeld. Es gab zahlreiche Verspätungen.