Noch stehe allerdings nicht fest, ob es sich um die hochansteckende Virusvariante Asia handelt. Dies werde derzeit noch im Friedrich-Loeffler-Institut auf der Ostseeinsel Riems untersucht. Damit stieg die Zahl der Vogelgrippe-Fälle landesweit auf 19.
Die Behörden richteten um den Fundort einen drei Kilometer großen Sperrbezirk ein. Außerdem wird ein zehn Kilometer großer Beobachtungsbezirk ausgeschildert. Es ist der zweite Fund eines infizierten Vogels in diesem Landkreis.
Die ersten Vogelgrippe-Fälle im Land waren Ende Februar aufgetreten. (dpa/fxk)