Der mutmaßliche Täter, der noch bei seinen Eltern wohnt, stammt aus der Nachbarschaft des Opfers, doch die beiden kannten sich allem Anschein nach nicht. Die Polizei nimmt deshalb an, dass der Schüler zwar mit Mordabsichten loszog, die Frau aber spontan auswählte. Nach seiner Festnahme habe der vermutlich psychisch kranke junge Mann erklärt, er habe sich durch den Mord eine Wohnung verschaffen wollen.