Dort sei er dann am späten Abend an den Folgen der Entzündung gestorben. Etwa 100 Mitschüler, Lehrer und Angehörige seien zur Verhinderung weiterer Erkrankungen mit Antibiotika behandelt worden. Eine Schulschließung sei nicht erforderlich.
"Die Infektionsquelle ist nicht bekannt, die werden wir auch nicht herausfinden", sagte die Amtsärztin. (dpa/ta)