Die meisten Fälle gab es seit 2010 im Landkreis Oder-Spree (112). Am seltensten betroffen war Cottbus (9). Eindeutige Gründe für die regionalen Unterschiede lassen sich laut Golze aus den Daten nicht ableiten.

Der Erreger ist gegen Antibiotika resistent, eine Infektion kann tödlich enden. MRSA steht für Methicillin-resistenter Staphylococcus aureus. Der Keim ist durch den weltweit häufigen Einsatz von Antibiotika unempfindlich geworden. Er kann unter anderem Lungenentzündungen und Blutvergiftungen auslösen.

Krankenhäuser und Einrichtungen, in denen ambulant operiert wird, müssen den Keim melden, sobald er bei einem Patienten festgestellt wird.