"Achtung, Achtung, das Gebäude wird evakuiert", ertönte es da plötzlich aus den Deckenlautsprechern. "Bitte verlassen Sie das Gebäude über die gekennzeichneten Wege."

Was war passiert? Schnell verließen die Politiker den Sitzungsraum. Ein Notausgang, und ein Treppenhaus, das kaum jemand im Landtag kannte, führten die Ausschussmitglieder in den Hof des Gebäudes.

Dort gab es dann für viele Zeitgenossen erst einmal die lange ersehnte Zigarettenpause. Denn die Ausschussvorsitzende Sylvia Lehmann hatte die Evakuierungsübung "gegen zwölf Uhr" schon zu Beginn der Sitzung angekündigt.

Und auch auf allen Monitoren im Landtagsgebäude gab es an diesem Tag ein Laufband, das darauf hinwies, dass an verschiedenen Stellen des Gebäudes an diesem Mittwoch Probealarme durchgeführt werden würden.

So kann eine Übung eigentlich nur gut gelingen - oder? Ursula Nonnemacher (Bündnis 90/Die Grünen) blickte sich im Landtagshof trotzdem erst einmal suchend um: "Wo ist denn die grüne Fraktion?" Denn auch die Räumlichkeiten der Grünen im Landtag liegen direkt neben dem evakuierten Ausschussraum.

Doch wer zum Zeitpunkt der Alarmübung seine Mittagspause im Landtagsrestaurant, also einem anderen Teil des Potsdamer Stadtschlosses verbringt, bekommt selbst von der besten angekündigten Übung nicht viel mit.