Eine entsprechende Rahmenvereinbarung für den Zeitraum bis 2007 unterzeichneten gestern in Potsdam der Vorstandsvorsitzende der DB Station&Service AG, Wolf-Dieter Siebert, und Brandenburgs Verkehrsminister Hartmut Meyer (SPD). Das Land beteiligt sich an dem Programm mit bis zu 75 Millionen Euro, Bahn und Bund steuern gemeinsam 35 Millionen bei.
Vorgesehen sind die Modernisierung von Bahnhöfen, die Entwicklung ihres Umfelds und die schnelle Aufwertung von rund 200 kleinen Stationen innerhalb eines Bahn-Sofortprogramms. Siebert betonte, Bahnhöfe seien Eingangstore zu den Städten und Regionen und lägen damit auch in deren Verantwortung. (dpa/ta)