ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:34 Uhr

110 Gräber in Cottbus freigelegt

Cottbus. Bei Bauarbeiten am Ostrower Platz in Cottbus sind bislang 110 Gräber des einstigen Dorffriedhofs freigelegt worden. Die Gebeine stammen in der Mehrzahl aus dem 18. Peggy Kompalla

und 19. Jahrhundert, wie Grabungsleiterin Cathérine Korluß erklärt. Demnach wurden die Toten in Holzsärgen bestattet und erhielten Grabbeigaben. Dabei handelt es sich zumeist um Gefäße für die letzte Waschung. Die Gräber werden genau dokumentiert und die Gebeine geborgen. Sie kommen ins Fundmagazin des Landesamtes für Denkmalpflege.