Auf dem Dach der Landesvertretung gibt es seit dem vergangenen Jahr ein Bienenvolk. Im ersten Jahr hatte die Ausbeute nur 44 Kilo betragen. "Das lag aber auch daran, dass wir im ersten Jahr erst spät im Mai, Juni angefangen haben", erläuterte Kralinski. Dennoch habe keiner mit einem so großen Zuwachs gerechnet. "Unsere Bienen sind wie die Brandenburger extrem fleißig - und dann auch noch sanftmütig. Das sind echte Streichelbienen."

Der Honig kommt nun in 125-Gramm-Gläser und wird an die Gäste der Landesvertretung verteilt. Mit der "Bienen-über-Berlin-Initiative" will das Land für Imker-Nachwuchs in der Mark werben.