Die 19-jährige Finsterwalderin besitzt eine EC-Karte mit Chip. EC ist eine Abkürzung und steht für electronic cash. Früher waren die Karten mit einem Magnetstreifen ausgerüstet. Dieser Streifen enthält nur statische Informationen. Nachteil: die Daten können von Betrügern leicht kopiert werden. Die aktuellen Standards für EC-Karten erfordern, dass diese einen Chip haben. Der funktioniert wie ein kleiner Computer. Vorteil: die gespeicherten Daten können nicht so leicht kopiert werden. Das Bundeskriminalamt fordert von den Banken, dass diese nur noch Karten mit Chips ausgeben. Viele Karte haben beides.