Entsprechende Klauseln im Mietvertrag sind unwirksam.

In dem verhandelten Fall war der Mieter Opfer eines Überfalls gewesen. Dabei wurden ihm unter anderem seine Schlüssel gestohlen. Laut Mietvertrag war der Mieter verpflichtet, bei Verlust des Schlüssels für die Erneuerung der Schließanlage aufzukommen. Der Vermieter stellte dem Mieter daher fast 1000 Euro in Rechnung.

Diese Kosten müsse der Mieter allerdings nicht übernehmen, entschieden die Richter. Denn den Verlust des Schlüssels habe er nicht zu verantworten. Er habe sich auch in keiner Weise fahrlässig verhalten. Die Klausel im Mietvertrag greift hier nicht.