Sie könne Bakterien enthalten, weil die Mütter etwa eine Brustdrüsenentzündung hätten.

Offizielle Milchbanken von Kliniken, zum Beispiel die in Leipzig, würden die Spenderinnen testen. Diese Milch sei aber Frühchen vorbehalten. Mütter, die Anlaufstellen suchten, können auf Muttermilchbanken im Internet recherchieren.

www.muttermilchbanken.de