| 02:36 Uhr

Motorrad-Klau bei Meisterschaft

Das Rennwochenende verlief für Dennis Schröter nicht ganz nach Plan.
Das Rennwochenende verlief für Dennis Schröter nicht ganz nach Plan. FOTO: Kein Fotograf erkannt!
Burg. Der Crinitzer Enduro-Serienmeister Dennis Schröter und seine Marken-Kollegen sind nach einem Zwischenfall in Burg (Sachsen-Anhalt) stinksauer. MatThias Heinke /

Die jeweiligen Läufe 5 und 6 zur Enduro-Europa- sowie zur Deutschen Enduro-Meisterschaft in Burg (Sachsen-Anhalt) hätten für Dennis Schröter, den deutschen Serienmeister in der Wertung aller Klassen (Championat) und der E3, nicht schlimmer beginnen können: Als am Freitagmorgen Marken-Kollegen des Crinitzers den vor dem Hotel geparkten Transporter öffneten, war eine Wettbewerbsmaschine vom Typ Husqvarna von dreisten Dieben gestohlen worden. "Unser Team hat sofort einen Schnelltransport organisiert und zwei Motorräder, die ehemalige "Husky" von Teamkollege Claudio Spanu und ein Vorführmotorrad, organisiert. Die waren am Wettkampftag am Morgen vor Ort, gerade noch rechtzeitig", sagte der 35-jährige Routinier zu dem Zwischenfall.

Zum sportlichen Teil: Als bester Senior gewann am ersten EM-Tag der Italiener Maurizio Micheluz die Klasse E3 vor Schröter, der sich in der nationalen Wertung dem deutschen Meister der E1, Andreas Beier aus Krumhermersdorf bei Zschopau, im Championat geschlagen geben musste. In seiner Klasse E3 dominierte er dagegen erneut deutlich.

Am zweiten Tag belegte Schröter in der EM-Wertung die dritte Position sowie den zweiten Rang in der deutschen Championatswertung hinter Beier, der sich in überragender Form befindet. In seiner Klasse E3 blieb er erneut das Maß aller Dinge. In beiden nationalen Wertungen führt der ehemalige Motocrosser mit sechs Siegen bei sechs Läufen weiter klar. "Alles in allem bin ich mit dem Wochenende zufrieden. Klar, ich wollte beim Heimspiel in Deutschland in der EM-Wertung noch weiter nach vorn und auch national wieder Schnellster aller Klassen sein. Vielleicht war das ein bisschen zu viel des Guten." Weiter geht es in der DM am 17. September in Dachsbach.

FOTO: Kein Fotograf erkannt!