Die 36-Jährige hatte ausgesagt, sie habe das Mädchen und den Jungen in der Badewanne zur Welt gebracht und sei dabei ohnmächtig geworden. Die Ermittler gehen jedoch davon aus, dass sie die Kinder getötet habe, weil sie ihre "Lebensführung durch die Geburt der Kinder nicht einschränken wollte".
Der inzwischen von der Frau getrennte Vater hatte ausgesagt, nichts von den Schwangerschaften in den Jahren 2002 und 2004 bemerkt zu haben. Der 15-jährige Sohn der Frau aus einer früheren Beziehung hatte die Leichen Mitte April in der Tiefkühltruhe der Küche entdeckt.
Die Neugeborenen waren nach Angaben der Ermittler lebensfähig gewesen. Die Frau hatte bei ihrer Vernehmung gesagt, die Schwangerschaften durch entsprechende Kleidung verborgen zu haben. Seit dem Fund der Leichen sitzt sie in Untersuchungshaft. (dpa/cd)