ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 00:00 Uhr

Mitnetz-Strom baut ein neues Umspannwerk in Döbern

Spree-Neiße. Der Envia-Netzbetreiber Mitnetz-Strom modernisiert das Hoch-, Mittel- und Niederspannungsnetz. 18,8 Millionen Euro werden in diesem Jahr im Landkreis Spree-Neiße dafür investiert, teilt Claudia Anke, stellvertretende Sprecherin der Mitnetz-Strom, mit. red/SvD

Insgesamt würden im Envia-Netzgebiet in Brandenburg, Sachsen, Sachen-Anhalt und Thüringen rund 344 Millionen Euro eingesetzt.

"Das Verlegen von Stromleitungen in die Erde macht die Stromversorgung sicherer. Erdkabel haben gegenüber Freileitungen den Vorteil, dass sie deutlich weniger witterungsanfällig sind", begründet Matthias Plass, Leiter der Netzregion Brandenburg, die Investitionen.

Geplant sei in diesem Jahr, unmittelbar vor dem vorhandenen Umspannwerk in Döbern ein neues zu errichten. Nur die beiden Großtransformatoren sollen wiederverwendet und in die neue Anlage umgesetzt werden. Das Projekt soll 2013 abgeschlossen werden, dazu gehört auch, das alte Umspannwerk abzureißen. Die Anlage ist Mitnetz-Strom zufolge nicht mehr in der Lage, den Strom aus den sich stark entwickelnden Anlagen der erneuerbaren Energien aufzunehmen - etwa von den Solaranlagen auf dem ehemaligen Flugplatz Preschen.

Aufträge für die Bauprojekte werden Matthias Plass zufolge überwiegend an regional ansässige Bau- und Montagefirmen vergeben. Drieschnitz-Kahsel: Neuverlegung von 1000 Meter Mittelspannungskabel sowie Demontage der Freileitung, Neubau Trafostation, 134 000Euro, 2. bis 4. Quartal 2012

Eichow: Neuverlegung 1600 Meter Niederspannungskabel sowie Demontage der Freileitung, eine Trafostation, 123 000 Euro, 2. Quartal 2012 bis 2. Quartal 2012

Preschen: Erneuerung des Ortsnetzes in Raden, Neuverlegung von 800 Meter Niederspannungskabel sowie Demontage der Freileitung, 90 000 Euro, 2. bis 3. Quartal 2012