| 02:44 Uhr

Mit Testgas regelmäßig Funktion von Rauchmeldern überprüfen

FOTO: dpa
Mainz. Es reicht nicht aus, regelmäßig die Testtaste am Rauchmelder zu drücken. Hausbesitzer sollten zudem jährlich die Funktion des Rauchmelders mit einem Testgas überprüfen. dpa

"Mit der Taste wird nur das Signal überprüft, nicht aber die optische Auswertung des Gerätes", erklärt Stefan Bär von der Ingenieurkammer Rheinland-Pfalz. "Diese kann nicht mehr gehen oder verschmutzt sein." Das Testgas ahmt Brandrauch nach, es ist im Elektrohandel erhältlich. Es wird direkt an den Rauchmelder gesprüht, und der Alarm sollte auslösen.

Es ist wichtig, die Funktion eines Rauchmelders regelmäßig zu überprüfen - mit der Taste und dem Gas. Der Grund liegt auf der Hand: "Sie kaufen im Baumarkt ein Modell mit einer Batterie, die zehn Jahre halten soll. Es kann aber sein, dass nach fünf Jahren diese nicht mehr geht", erklärt Bär.

Die Ingenieurkammer rät Hausbesitzern, auf Geräte zu setzen, die an einen Wachdienst gekoppelt sind. Dieser wird bei einem Brand informiert, alarmiert die Feuerwehr und schickt auch regelmäßig Prüfsignale. Der Wachdienst kostet laut Stefan Bär rund 30 Euro im Monat.