Calau. „Wir haben quasi bei Null angefangen“, sagte Marlies Numrich, Leiterin der Geschäftsstelle des Gutachterausschusses, zu der Zeit des Beginns. Auf Handlisten und Karteikarten wurden seinerzeit Informationen gebündelt – im Altkreis Senftenberg von Marlies Numrich und im Kreis Calau von Kerstin Grabiger. 1994 folgte dann der erste gemeinsame Grundstücksmarktbericht für den inzwischen zum Oberspreewald-Lausitz verschmolzenen Landkreis. „Unsere Geschäftsstelle ist das Herzstück des Gutachterausschusses“, betonte Siegfried Walla, Ausschussvorsitzender und Leiter des Kreis-Kataster- und Vermessungsamtes.

„Säulendiagramme wurden auf Millimeterpapier gezeichnet, anschließend auf Transparentpapier übertragen, auf einem Kopierer verkleinert und dann in die entsprechenden Seiten eingeklebt“, erzählte Marlies Numrich und sorgte so für Schmunzeln in den Besucherreihen. „Welche Vielfalt von Problemen es zu meistern galt, wird allein am Beispiel der Datschengrundstücke deutlich“, hob Beate Ehlers vom Innenministerium hervor. Ehlers unterstrich, dass der Kernauftrag der Gutachterausschüsse darin besteht, „für Transparenz auf dem Grundstücksmarkt zu sorgen“. In dieser Sache leiste der Gutachterausschuss des Landkreises Oberspreewald-Lausitz solide Arbeit, sagte Gastredner Jürgen Kuse.

Der Vorsitzende des Oberen Gutachterausschusses im Land Brandenburg überraschte mit aktuellen Zahlen. So belege der Landkreis in einer von der TU Dortmund durchgeführten wissenschaftlichen Studie beim bundesweiten Gesamtranking einen achtbaren 6. Rang, im investorbezogenen Ranking sogar Platz 5.

Wie Marlies Numrich gegenüber der RUNDSCHAU erklärte, seien noch immer Schnäppchen zu machen, obwohl der Immobilienmarkt längst nicht mehr die Dynamik aufweise wie Mitte der 1990er-Jahre. „Verzeichneten wir damals einen regelrechten Bauland-Boom, sind heute eher Bestandsimmobilien gefragt“, sagte sie. Entscheidend seien nach wie vor die Lage und infrastrukturellen Gegebenheiten.

„Wer sich heute für einen Grundstückserwerb oder Kauf einer Immobile entscheidet, achtet sehr genau darauf, in welchem Umkreis Schulen, kulturelle oder medizinische Einrichtungen zu finden sind“, so Numrich. Lübbenau und die Spreewaldregion im Norden sowie die Kreisstadt Senftenberg im Süden des Landkreises zählen eindeutig zu den attraktivsten Gegenden.

Zum Thema:

Zum ThemaDer Gutachterausschuss für Grundstückswerte des Landkreises Oberspreewald-Lausitz (5. Amtsperiode 2009 bis 2013) besteht aus dem Vorsitzenden, zwei Stellvertretern und neun Gutachtern, die alle ehrenamtlich tätig sind. Die Geschäftsstelle umfasst mit Marlies Numrich, Kerstin Grabiger und Kathrin Jahn drei Mitarbeiterinnen. Wie Grit Klug von der Kreisverwaltung informierte, werde derzeit an einer kreisübergreifenden interkommunalen Zusammenarbeit gearbeitet. Mit Ergebnissen ist Mitte kommenden Jahres zu rechnen.