Im Lausitzer Seenland ist die höhere Nachfrage deutlich zu spüren, verrät Katja Wersch. "Es ist auf jeden Fall ein großes Thema." Deshalb können Hundebesitzer im Online-Buchungssystem des Tourismusverbandes auch gezielt nach Unterkünften für Hund und Herrchen suchen. 60 Unterkünfte stehen in der regionalen Zimmervermittlung durch den Tourismusverband zur Auswahl. In fast der Hälfte der Unterkünfte dürfen Haustiere mitgebracht werden. Das Lausitzer Seenland bietet außerdem an sechs Seen auch Badespaß für Vierbeiner: am Senftenberger, Bärwalder, Dreiweiberner und Halbendorfer See sowie an der Talsperre Spremberg und am Grünewalder Lauch.

Keine "Hundeseen", dafür aber fünf Hundewiesen hat die Stadt Cottbus zu bieten, zum Beispiel an der Leipziger Straße und im Käthe-Kollwitz-Park. Wer mit seinem Vierbeiner die Stadt besucht, kann bei CottbusService gezielt nach Angeboten und Unterkünften fragen. "Wir vermitteln dann nach individueller Absprache", bestätigt Claudia Fröhner, Leiterin vom CottbusService. Ansonsten gebe es für Hundehalter und Vierbeiner vielerlei Freizeitangebote - von Radtouren über Besuche im Branitzer Park bis hin zur Stadtführung. "Wir haben relativ viele Kunden, die mit ihrem Hund in die Tourist info kommen. Hunde spielen also schon eine Rolle in Cottbus", sagt Claudia Fröhner.

Auch der Tourismusverband Spreewald ist sich sicher, dass es zwischen Lübben und Burg äußerst hundefreundlich zugeht. "Kahnfahrten mit dem Vierbeiner sind problemlos möglich, kosten gelegentlich aber ein kleines Entgelt", sagt Kora Kutschenbach vom Tourismusverband Spreewald.

Außerdem können Hunde zu Kanutouren mitgenommen werden. Im vom Tourismusverband Spreewald herausgegebenen Gastgeberverzeichnis sind hundefreundliche Unterkünfte extra gekennzeichnet. "Jeder Hundebesitzer, der mit seinem Vierbeiner in die Region reist, kann da eine passende Unterkunft finden", verspricht Kora Kutschenbach.