Auf textilen Oberflächen wie Polstern oder dem Dachhimmel empfehle sich dagegen einfacher Reinigungsalkohol. „Den bekommen Sie in jeder Apotheke. Öl würde auf Polstern nur weitere Flecken hinterlassen“, weiß Marmit.

Zu Vorsicht im Umgang mit speziellem Baumharzentferner aus dem Fachhandel rät Frank Volk vom Tüv Süd: „Dabei handelt es sich um ein scharfes Lösungsmittel. Es sollte an einer weniger sichtbaren Stelle ausprobiert werden, um zu sehen, wie der Stoff darauf reagiert.“

Generell raten die Experten, Harzflecken so schnell wie möglich zu beseitigen. „Je mehr Harz eintrocknet, desto schwieriger wird die Reinigung“, verdeutlicht Volk. Ließen sich die Rückstände gar nicht mehr entfernen, solle man die Reinigung besser einem Fachmann überlassen.