Er verweist auf ein Urteil des Oberlandesgerichts Karlsruhe (Az.: 3 Ss 12/86). Die übrigen Scheiben am Wagen müssen vor Fahrtbeginn von Eis befreit werden und dürfen bei der Abfahrt nicht beschlagen sein. Grundsätzlich ist zu empfehlen, auch die Heckscheibe zu enteisen. Wer nur Gucklöcher auf dem Glas freikratzt und losfährt, riskiert zehn Euro Bußgeld und außerdem den Kaskoschutz bei einem Unfall. Am leichtesten lässt sich Frost von den Scheiben beseitigen, wenn er mit Enteiser angetaut und dann mit der weichen Gummilippe am Eiskratzer vorsichtig vom Wagen geschoben wird. Den Automotor beim Enteisen laufen zu lassen, ist verboten.

Motten mögen keine saubere Kleidung

Unregelmäßige Löcher in Kleidungsstücken oder Gespinste auf Textilien sind meist Hinweise auf Mottenbefall. Damit es nicht so weit kommt, empfiehlt es sich, zum Beispiel Sommerkleidung nur gewaschen, gereinigt oder zumindest gut gelüftet einzulagern. Darauf weist das Deutsche Grüne Kreuz (DGK) hin. Die Kleidungsstücke werden am besten in Papier- oder Plastiktüten gepackt und kühl aufbewahrt. Auch ätherisches Öl, das etwa Zedern- oder Zirbelkieferholzstücke verströmen, oder der Duft von Lavendel schrecken das Ungeziefer ab.

Haben die Motten doch zugeschlagen, hilft nur eine gründliche Reinigung des Schrankes und der Kleidung. Für Sachen, die nicht heiß gewaschen werden dürfen, gilt: ausschütteln und eine Woche in den Eisschrank legen.

Mieter darf Heizung nicht einfach einbauen

Mieter können nach einem Urteil des Bundesgerichtshofs nicht verlangen, dass ihnen der Vermieter den Eigeneinbau einer modernen Heizungsanlage gestattet. Mit dieser Entscheidung wurde jetzt die Klage eines Mieters in letzter Instanz abgewiesen (Az.: VIII ZR 10/11).