Der Preisrichter ist einer von zehn Fachleuten, die sich die gefiederten Inhalte der Käfige genau ansehen. Viele der Puten, Hühner, Tauben, Gänse und Enten erreichen die Höchstwertung „vorzüglich“ und „hervorragend“. 90 Aussteller aus dem Landkreis haben ihre Hühner nach Zützen gebracht. Sieben Jugendliche zählen zu den Züchtern.

Ausstellungschef Detlef Richter ist zufrieden mit der geflügelten Vielfalt. „Die Preisrichter haben uns außergewöhnliche Zuchtergebnisse bescheinigt“, fasst er nach der siebenstündigen Bewertungsaktion zusammen.

Horst und Waltraud Wohlauf züchten seit fast 30 Jahren. Toulouser Gänse, blaue Puten und Perlhühner gehören unter anderem zu ihrem Programm. Keines der Tiere kommt mit einer Bewertung unter „gut“ weg. „Die Preisrichter sind heilig für mich“, so der Züchter aus Baruth, der nach der Bewertung für die Versorgung der Tiere zuständig ist. „Es ist schon beeindruckend, wie sehr sich Verbandsmitglieder für den Erhalt der Rassen engagieren“, sagt Gerhard Kilian. Der Preisrichter aus Altdöbern hat 79 Großhühner und Zwerghühner bewertet.

Mit zahlreichen Preisen wurde die Zuchtarbeit der Aussteller belohnt. Claus-Peter Bierstedt erhielt die Bundesmedaille für die Zucht von Thüringer Barthühnern Gold-schwarz-getupft. Der zehnjährige Luckauer Calvin Kuschke gewann die Bundesjugendmedaille für seine Zuchtarbeit der Zwerg-Orloffs und holte sich damit gleichzeitig den Kreismeister-Titel. Waltraud Wohlauf wurde Kreismeisterin beim Groß- und Wassergeflügel. Erhard Büttner erhielt die Ehrung für seine Hühner-Zucht. Sybille Dunkel gewann die Plakette in der Klasse der Zwerghühner. Bei den Tauben wurden Detlef und Christian Richter ausgezeichnet.