Und damit wird unser ganzes Gesundheitssystem ziemlich angespannt werden", sagte der Chefarzt der Missionsärztlichen Klinik Würzburg, August Stich. Hunderte deutsche Helfer kehrten nach Einsätzen in Westafrika wieder zurück - und jeder mit erhöhter Temperatur oder anderen Symptomen werde überprüft.

Einschränkungen bringt der Ausbruch in Westafrika mittlerweile für deutsche Reedereien. Die Ladungsmenge sei zurückgegangen, spürbar sei zudem eine Verlagerung von Schiffen in andere Fahrtgebiete. Manche Firmen legten Investitionen in der Region auf Eis.