Von insgesamt 13 geprüften Matratzen schnitt keine besser als "befriedigend" ab. Die mit 1250 Euro teuerste Matratze im Test erreichte sogar als Einzige nur die Note "ausreichend". Die Tester hatten die Matratzen auf Liegeeigenschaften, Schlafklima, Haltbarkeit, Bezug und Umwelteigenschaften geprüft.
Vor allem von den mit mindestens 700 Euro besonders teuren Matratzen mit Viskoseschaumauflage zeigten sich die Warentester enttäuscht. Die Auflagen konnten den Liegekomfort nicht verbessern. Im Gegenteil: Schlafende würden förmlich in der Schaumstoffmulde einsinken, bemängelten die Experten. (dpa/eb)