Der gastgebende USV Werder als Mitfavorit für die Landesmeisterschaft hat mit dem BSV Grün-Weiß einen Gegner, der den Klassenerhalt noch nicht endgültig sicher hat. Da ist die Frage nach dem Favoriten für dieses Spiel bereits vor dem Anpfiff beantwortet. Der Tabellenzweite wird sich von den Finsterwaldern nicht überraschen lassen. Schon eine Punkteteilung wie im Hinspiel mit 29:29 wäre wie ein Wunder für die auswärts schwach auftretenden Sängerstädter. red/HeinAnwurf: Samstag, 18 Uhr.HC Bad Liebenwerda - SV BW Dahlewitz. Zum vorletzten Heimspiel der Saison empfangen die Kurstadt-Männer die Mannschaft aus Dahlewitz. Bereits das Hinspiel konnten die HC-Spieler erfolgreich gestalten, und so geht das Team auch als Favorit in diese Begegnung. Im vorletzten Heimspiel will man den treuen Anhängern nochmals ein gutes Spiel zeigen und mit einem weiteren Heimsieg den sehr guten fünften Tabellenplatz festigen. Allerdings werden es die Gäste den Kurstädtern mit Sicherheit schwer machen, denn sie selbst haben noch die Chance auf den Klassenerhalt. red/NochAnwurf: Samstag: 16.30 Uhr.BRANDENBURGLIGA (F)VfB Doberlug-Kirchhain - HSC Potsdam II. Am Samstag wird ein letztes Mal René Büchl als Trainer der VfB-Damen auf der Bank in der Stadthalle Doberlug-Kirchhain Platz nehmen. Drei Vizelandesmeistertitel konnten unter seiner Regie errungen werden und ein Aufstieg in die Oberliga Berlin-Brandenburg. Doch der Höhepunkt könnte morgen folgen. Sollten die VfB-Damen dieses letzte Heimspiel gegen Potsdam II gewinnen, wäre ihnen der Landesmeistertitel nicht mehr zu nehmen. Im Hinspiel kam die VfB-Mannschaft nicht über ein Unentschieden hinaus, lieferte aber auch ihre schlechteste Saisonleistung ab. Von daher gilt Wiedergutmachung auf VfB-Seite. Welcher Kader dem Trainergespann zur Verfügung steht, wird sich erst heute Abend nach dem Training herausstellen. Die VfB-Frauen hoffen natürlich wieder auf die zahlreiche und lautstarke Unterstützung ihrer Fans. red/BoxhornAnwurf: Samstag, 18.30 Uhr.HSG KSV Teltow/Ruhlsdorf - Elsterwerdaer SV 94. Nach dem körperbetonten "Kampfspiel" gegen den LHC Cottbus vor den Osterfeiertagen reisen die Elsterwerdaer Frauen nun zum Tabellenachten. Im Hinspiel unterlagen die Elsterstädterinnen knapp mit 27:30. Möglicherweise steht also eine machbare Aufgabe an mit der Chance, die ersten Punkte dieser Saison einzufahren. knAnwurf: Samstag, 17 Uhr.LANDESLIGA/SWHV Ruhland/Schwarzheide - TSV Germania Massen. In der Liga geht es an der Tabellenspitze spannend zu. Nachdem die Massener im hart umkämpften Derby gegen die zweite Vertretung aus der Sängerstadt auf den ersten Tabellenplatz klettern konnten, reisen sie nun als Spitzenreiter zum Tabellenfünften. Nur einen Punkt hinter dem TSV liegt der SV Ortrand, der in Senftenberg ran muss. Mit zwei Punkten Abstand folgt dann bereits der BSV Grün-Weiß II auf Platz drei. Im Hinspiel konnten die Massener nach einem knappen 22:21-Sieg drei Punkte behalten. kn Anwurf: Samstag, 17.30 Uhr.BSV Grün-Weiß Finsterwalde II - SSV Lübbenau. Wenn die Grün-Weißen ihren Platz in der Spitzengruppe der Tabelle behalten wollen, dann wäre ein Doppelpunktgewinn gegen Lübbenau dafür die Voraussetzung. Die gastgebenden Finsterwalder mussten im Hinspiel eine unnötige Niederlage einstecken und haben so gerade bei diesem Gegner noch etwas gutzumachen. Mit der Unterstützung der Fangemeinde im Rücken sollte das auch möglich sein. red/HeinAnwurf: Samstag, 15.30 Uhr.HC Bad Liebenwerda II - Elsterwerdaer SV 94. Dieses Kreis-Derby verspricht Spannung. Nach der sehr guten Leistung gegen den Spitzenreiter Ortrand sollten die HC-Männer mit einer ähnlich guten Leistung auch im Derby zu zwei Punkten kommen. Doch bekanntlich haben Derbys eigene Gesetze, und die Gäste werden alles unternehmen, um sich für die Heimpleite zu revanchieren. red/NochAnwurf: Samstag, 18.30 Uhr.HV Grün-Weiß Plessa - SV Herzberg. Zum letzten Heimspiel einer total verkorksten Saison empfangen die Plessaer in der Elbe-Elster-Halle die Vertretung des SV Herzberg. Die Kreisstädter haben in den vergangenen Spielen fleißig gepunktet und reisen leicht favorisiert nach Elsterwerda. Das sollte die gastgebenden Grün-Weißen aber keineswegs davon abhalten, endlich bis zum Schluss konzentriert und engagiert die Chance auf den lang ersehnten Heimsieg zu nutzen.red/WudeAnwurf: Samstag, 16.30 Uhr.VERBANDSLIGA-SÜD (F)HSG Pneumant-Preußen - TSV Germania Massen. Die Elbe-Elster-Frauen stehen auf dem zweiten Tabellenplatz, haben aber keine Chance mehr, an Spitzenreiter Guben heranzukommen. Alles andere als ein sicherer Sieg gegen den punktlosen Tabellenletzten wäre eine Überraschung. Das Hinspiel ging mit 39:7 Toren an den TSV. kn Anwurf: Samstag, 18 Uhr.