Auf Seiten des VfB wird sich die Frage stellen, ob sich die Mannschaft nach dem Titelgewinn noch einmal zu einer ordentlichen Leistung gegen den Tabellenzweiten motivieren kann. Da das Meisterteam von einer großen Fanschar begleitet wird, wären sie dies ihren treuen Anhängern auf jeden Fall schuldig. Allerdings ist dem VfB-Trainergespann der zur Verfügung stehende Kader noch nicht bekannt, da fast zeitgleich die A-Jugend in Falkensee antreten muss. Egal wie, wird die Mannschaft nach Überreichung des Meisterpokals gebührend den Titelgewinn mit ihren Fans feiern und es noch einmal so richtig krachen lassen. red/BoxhornAnwurf: Sonntag, 16 Uhr.Elsterwerdaer SV 94 - SV 63 Brandenburg-W. Dass die Elsterstädterinnen am letzten Spieltag ihre ersten Saisonpunkte holen, scheint unwahrscheinlich. Bereits im Hinspiel verloren die ESV-Damen mit 15:28. knAnwurf: Sonntag, 16 Uhr.BRANDENBURGLIGA (M)BSV Grün-Weiß Finsterwalde - MTV Altlandsberg. Der Tabellenführer ist zu Gast, und damit ist die Frage nach dem Favoriten schon beantwortet. Chancenlos ist der BSV Finsterwalde aber keineswegs, denn beim vergangenen Auswärtsspiel hat das Team auch den klaren Favoriten Werder an den Rand einer Niederlage gebracht. Die Finsterwalder haben das Zeug dazu, dem Favoriten MTV ebenfalls ein Bein zu stellen. Mit der Unterstützung der Zuschauer als wertvoller Rückenhalt liegt mindestens eine Punkteteilung im Bereich des Möglichen. red/HeinAnwurf: Samstag, 17.30 Uhr.Grünheider SV - HC Bad Liebenwerda. Zum vorletzten Auswärtsspiel reisen die Kurstädter (5.) zum Tabellendritten. Im Hinspiel konnte der HC die starke Vertretung von Grünheide zu Hause besiegen. Diesmal scheint die Aufgabe, Punkte zu entführen, etwas schwieriger. Trotzdem können die HC-Spieler gelöst in die Begegnung gehen, dann das Saisonziel ist mehr als erreicht. Bei vollster Konzentration in Angriff und Abwehr liegt ein Punktgewinn durchaus im Bereich des Möglichen. Bis auf den langzeitverletzten Mario Schubert kann der HC seine Bestbesetzung aufbieten. red/NochAnwurf: Samstag, 16 Uhr.LANDESLIGA/SW (M)TSV Germania Massen - SV Eintracht Ortrand. Zu einem echten Endspiel kommt es in der Massener Sporthalle. Als Tabellenführer mit einem Pünktchen Vorsprung auf Ortrand empfangen die Männer des TSV um Trainer Dieter Scholz ihre ärgsten Verfolger. In diesem Spiel fällt definitiv die Entscheidung über den Meistertitel und damit darüber, wer in die Verbandsliga aufsteigen wird. Dabei reicht den Gastgebern ein Unentschieden, doch das ist im Handball sehr selten. Im Massener Umfeld steigt die Spannung von Tag zu Tag, alle fiebern diesem Höhepunkt entgegen. Das Team ist bereit für dieses Finale und wünscht sich die lautstarke Unterstützung seiner Fans. Egal wie es ausgeht, gefeiert wird auf jeden Fall. Um 16 Uhr spielt die männliche C-Jugend gegen Plessa. red/RichterAnwurf: Samstag, 18 Uhr.Elsterwerdaer SV 94 - HV Grün-Weiß Plessa. Die Elsterstädter stehen vor dem letzten Spieltag auf dem sechsten Platz im Mittelfeld der Tabelle, wo alle Mannschaften recht nah beieinander liegen. Um diesen Rang zu verteidigen, müssen also gegen die Nachbarn aus Plessa unbedingt zwei Punkte her. knAnwurf: Samstag, 18 Uhr.SV Herzberg - BSV Grün-Weiß Finsterwalde II. Die Grün-Weißen treffen auf einen ehrgeizigen Gastgeber, der den Doppelpunktgewinn aus dem Hinspiel wiederholen will. Die BSV-Männer sind gut beraten, wenn sie den Gegner nicht auf die leichte Schulter nehmen, sondern vom Spielauftakt an konzentriert zur Sache gehen. Es würde den Sängerstädtern gut zu Gesicht stehen, die letzte Begegnung der Saison mit einem Erfolgserlebnis abzuschließen. red/HeinAnwurf: Samstag, 18 Uhr.HSV Senftenberg II - HC Bad Liebenwerda II. Der HC II bestreitet sein letztes Spiel und wird es schwer haben. Wegen Sperre fehlt Stephan Noch, und der Einsatz von Marcel Klimen ist ungewiss. Somit gibt es im Rückraum kaum Alternativen. Im Falle einer Niederlage ist trotzdem der gute vierte Platz nicht mehr gefährdet. Bei einem eigenen Sieg und einer gleichzeitigen Niederlage von Finsterwalde II in Herzberg ist sogar noch der Sprung auf den dritten Tabellenplatz möglich. Dies sollte Ansporn genug sein. red/NochAnwurf: Samstag, 18 Uhr.LANDESLIGA-SÜD (F)TSV Germania Massen - SV Eintracht Ortrand. In ihrem letzten Spiel der Saison treffen die Germania-Damen auf Ort-rand. Spieler und Zuschauer können den 60 Spielminuten diesmal ganz gelassen entgegensehen, denn den Frauen um Trainer Uwe Hänsel ist der zweite Tabellenplatz und somit der Vizemeistertitel nicht mehr zu nehmen. Über zahlreiche Zuschauer würde sich das Team in dieser Situation freuen, sie hätten es sich mehr als verdient. red/RichterAnwurf: Sonntag, 16 Uhr.