Erst nachdem sich ihre Tochter im Februar 2011 der Polizei anvertraut hatte, habe sie davon erfahren, beteuerte die 57-Jährige. Ihre Tochter (38) und deren Ex-Partner (35) stehen seit diesem Monat vor Gericht. Die Anklage wirft ihnen vor, ihr Baby unmittelbar nach der Geburt am 2. Juni 2009 ermordet zu haben. Die Leiche sollen die Eltern im Garten verscharrt haben.

Mann in Warteschlange vor Toilette erschossen

Ein Russe hat in einer Warteschlange vor der Toilette einer Moskauer Gemeinschaftswohnung einen Gast seines Nachbarn erschossen. Die beiden Männer hätten darüber gestritten, wer als nächstes auf die Toilette gehen darf, berichtete die Nachrichtenagentur Interfax am Dienstag unter Berufung auf die Polizei. Der 37-jährige Täter habe versucht zu fliehen, Verkehrspolizisten hätten ihn aber etwa 100 Kilometer von Moskau entfernt gefasst. Er war demnach schon einmal wegen Mordes verurteilt worden. In Moskau gibt es rund 50 000 Gemeinschaftswohnungen, in denen sich die Nachbarn Küche und Badezimmer teilen.

Profi-Fußballer gesteht Überfall-Beteiligungen

Die beiden ehemaligen Profi-Fußballer vom Drittligisten SV Babelsberg 03 Süleyman Koc und Guido Kocer müssen sich wegen ihrer Beteiligung an Raubüberfällen seit Dienstag vor dem Landgericht Berlin verantworten. Koc legte zu Prozessbeginn überraschend ein Geständnis ab. Darin räumte der 22-Jährige ein, nicht nur an sechs, sondern an allen sieben Überfällen beteiligt gewesen zu sein. Kocer, der inzwischen beim Zweitligisten Erzgebirge Aue spielt, wird sich erst am nächsten Prozesstag äußern. Bei der Polizei hatte auch er bereits ein Geständnis abgelegt.