Die Überreste fanden sich in einer Höhle an der Küste des Nordpolarmeers nahe dem Fischerdorf Jukagir in der Teilrepublik Jakutien knapp 5000 Kilometer nordöstlich von Moskau.

Manager in Hongkong zahlt teure Scheidung

Die Ex-Frau eines Immobilienkönigs in Hongkong hat eine rekordverdächtige Summe als Abfindung aus ihrer Scheidung erstritten. Der Manager Samathur Li muss demnach an seine Ex-Frau 1,22 Milliarden Hongkong-Dollar zahlen (umgerechnet etwa 116,6 Millionen Euro), berichtete die Tageszeitung „Hong Kong Standard“ am Freitag. Die 38 Jahre alte Florence Tsang hatte die Rekordsumme am Donnerstag vor dem Obersten Gerichtshof in Hongkong erstritten.

Zwei-Sterne-Koch ist Kugelfisch-Lizenz los

Nach der schweren Erkrankung eines Gastes hat der Koch eines Zwei-Sterne-Lokals in Tokio seine Lizenz zum Zubereiten von Kugelfisch verloren. Der Besitzer des Restaurants „Fugu Fukuji“, Takeshi Yasuge, habe der 35-jährigen Kundin auf deren ausdrücklichen Wunsch die Leber des Kugelfisches serviert, obwohl er gewusst habe, dass diese giftig sei, teilte das Gesundheitsamt der japanischen Metropole am Freitag mit. Damit habe er sich strafbar gemacht. Dem Spitzenkoch drohe zudem eine Geld- oder gar Haftstrafe. Die Frau musste nach dem Verzehr Mitte November wegen rasender Kopfschmerzen und tauber Lippen ins Krankenhaus gebracht werden.