| 14:21 Uhr

Lübbener Buch über die Reformation auf Kacheln

Lübben. Am Sonntag, 5. November, endet die Sonderausstellung "Die Reformation auf Ofenkacheln" im Museum Schloss Lübben ist das begleitende, gleichnamige Buch erschienen.

Kuratorin Justyna Gralak gibt darin einen Überblick über die Bedeutung der Ofenkacheln in der Reformationszeit, die Herstellung und Typisierung.

"Die Reformation wäre ohne das Aufkommen neuer Medien undenkbar gewesen", sagte Justyna Gralak zur Ausstellungseröffnung. Neben Flugblättern und Liederbüchern seien es eben auch die Ofenkacheln gewesen, auf denen Aussagen, biblische Szenen und Abbilder weltlicher Herrscher transportiert wurden. Daher spreche man sogar von "Reformationskacheln". Durch die dauerhafte Präsenz in den Wohnräumen waren Öfen und Kacheln geeignete Medien zur Demonstration von Modernität, persönlichen Anschauungen und gesellschaftlichem Status geworden.

Das Buch ist im Museumsshop für eine Schutzgebühr von 5 Euro erhältlich. pm