Durch den Abgang von Leistungsträgern im Jugend- und Männerbereich sowie von Übungsleitern seien Zielstellungen nicht immer erreicht worden. Als erfreulich bewertete Schulze dagegen den Zugang im Nachwuchsbereich und bei den Senioren. Außerdem wurden Lücken bei der Ausbildung von Schiedsrichtern geschlossen und die Sportgruppe Cheerleading in die Abteilung Handball aufgenommen. Im anschließenden Wahlakt wurden die alten Vorstandsmitglieder Helmut Wenzel, Jens Ulf Schulze und Marco Schelletter von den Mitgliedern auch für den neuen Vorstand bestätigt. Mit André Stabenow, Martin Noack und Normen Herrmann verstärken zudem drei neu gewählte Sportler das Gremium. In seinem Schlusswort dankte Jens Schulze allen Mitgliedern für das in ihn gesetzte Vertrauen. Er kündigte für die kommende Legislaturperiode ein Projekt an, mit dem sich der Verein in allen Bereichen weiter entwickeln werde. esr