Der Absteiger aus der Regionalliga schließt einen Wiederaufstieg nicht aus und zählt zu den engsten Meisterschaftsfavoriten. Auch wenn ihr Trainer Stefan Kultermann mit dem Saisonverlauf bisher nicht zufrieden sein kann, ist die Mannschaft mit ihrem fünften Tabellenplatz nur durch das schlechtere Torverhältnis von Platz drei getrennt.

Während die Gäste aus Mecklenburg-Vorpommern mit einer Niederlage im Derby gegen Peenetal Loitz anreisen, haben die Spreewälder im letzten Spiel gegen den TMBW zwei Punkte in Berlin gelassen. So gehen beide Kontrahenten mit Niederlagen aus den vergangenen Spielen in das Match. Doch wenn Niederlagen starkmachen, erwartet die Zuschauer ein Spiel auf Augenhöhe, in dem beide Rivalen einen Sieg brauchen, um den Anschluss an die Tabellenspitze nicht zu verlieren. „Die Mannschaft hat zielgerichtet trainiert und ist auf dieses Spitzenspiel gut vorbereitet“, sagt Lübbenaus Trainer Sylvio Schelletter. Krankheitsbedingt fehlen Torwart Tony Mudrick, Christopher Perschk und Stefan Richter. Dennoch will das Team mit einem Sieg den zweiten Tabellenplatz festigen.