Nach der Pause stellte Lübbenau seine Mannschaft um und fand zunehmend besser ins Spiel. Aufgrund der fehlenden personellen Alternativen mussten die Calauer dem angezogenen Tempo der Gäste Tribut zollen und sich am Ende trotz eines starken Auftritts geschlagen geben.