Sei bereits im vergangenen Jahr für den ersten Bauabschnitt ein Zuschuss von rund 870 000 Euro bewilligt worden, würden nun weitere etwa 650 000 Euro aus dem Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums fließen. Denn das Projekt soll am alten Freibad nahe des Burglehn realisiert werden - also in Steinkirchen, das laut Bretterbauer zum ländlichen Raum gehört. Verwirklicht werden soll das Vorhaben in diesem und im nächsten Jahr. Der erste Abschnitt des Projekts umfasst den Wasserwanderstützpunkt an sich inklusive einer Badestelle und damit eine Investitionssumme von gut einer Million Euro. Die Arbeiten sind ausgeschrieben, im April sollen die Zuschläge an die Firmen vergeben werden. Beim zweiten Teil des Vorhabens geht es um die Erschließung des Areals, unter anderem mit einer Brücke und Stegen. dh