ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 00:00 Uhr

Lok Guben beschenkt sich mit Rang zwei

Guben. Ein schönes Vorweihnachtsgeschenk bescherten sich die Gubener Lok Kegler selbst, als sie im letzten Spiel dieses Jahres den FC Schwedt in der Verbandsliga auf heimischer Bahn sehr deutlich mit 5294:5152 schlugen. Ein solides Fundament legte bereits der Startdurchgang mit Ralf Bartl (916) und Heiko Kappel (904). rlz1

Trotz der starken Leistung betrug der Vorsprung nur 45 Kegel. Auch im Mitteldurchgang mit Klaus-Peter Heinig (890) und Dirk Gölitzer (812) konnte sich der Gastgeber nicht entscheidend absetzen. Nur ein Kegel Plus wurde im gesamten Durchgang heraus gespielt. Der Vorsprung von 46 Kegel, ließ für den Schlussdurchgang viel Spannung versprechen. Hier kam jetzt der große Auftritt von Siegfried Kappel (925), bei seinem fulminanten Auftritt konnte er seinem Gegenspieler mehr als 100 Holz abnehmen. Sein Partner Stefan Fuldt (847) dominierte seinen Gegner ebenfalls nach Belieben. Mit diesem Sieg verbesserte sich Lok Guben auf den zweiten Tabellenplatz.