Als einer von zwei Gründern der "Stiftung Haus Schminke" (neben der Stadt Löbau) hatte die Hess AG einen großen Teil der Finanzierung für die Bewirtschaftung der Villa sichergestellt. "Die Pleite von Hess war ein Riesenschock", erklärt Claudia Muntschick. Die Beschäftigten wurden entlassen. Nur die Bautzenerin selbst, die über eine Projektförderung im Haus Schminke arbeitete, konnte bleiben. Auf ihr lastete fortan die Verantwortung, den im Volksmund "Nudeldampfer" genannten Bau - seine Form erinnert an einen Dampfer und er wurde für einen Nudelfabrikanten gebaut - durch das schwierige Fahrwasser zu steuern und dabei auf Kurs zu halten."Nach einer gewissen Zeit der Unsicherheit werden unsere Angebote jetzt wieder verstärkt nachgefragt", berichtet Claudia Muntschick. Allerdings habe man die Marketingstrategie grundlegend ändern müssen: "Wir erheben jetzt Preise, die das, was wir leisten, auch angemessen respektieren."

Doch auch hinsichtlich der eigenen Angebote hat die Arbeit eine Neuausrichtung erfahren: "Das Haus selbst mit seinen Besonderheiten soll wieder stärker in den Mittelpunkt rücken." Dafür soll verstärkt überregional und in Fachkreisen geworben werden: "Immerhin gilt das Haus Schminke als eines der vier architektonisch bedeutendsten Wohnhäuser der Welt." Der Architekt Hans Scharoun entwarf es im Jahre 1930 für den Fabrikanten Fritz Schminke, der sich "ein modernes Haus für zwei Eltern, vier Kinder und gelegentlich ein bis zwei Gäste" wünschte. Neben Weite und Transparenz prägen vielfältige Gestaltungselemente den Baukörper. Sie wurden eigens für das Haus entwickelt und setzen durch Form und Farbe besondere Akzente.

Den Anspruch, ein Veranstaltungszentrum zu sein, erhebt die Villa Schminke nicht mehr. "Wir wollen zwar weiterhin literarische Abende gestalten. Insgesamt sollen jedoch wissenschaftliche Aspekte im Vordergrund stehen." Auch Bildungsangebote für Erwachsene und Kinder sollen künftig das Profil prägen. "Ich habe den Traum, dass jeder Löbauer mindestens ein Mal im Leben unser Haus besucht", nennt Claudia Muntschick. ihr Ziel.