Augenzeugen hatten von glühenden Streifen mit einem breiten Schweif gesprochen. Hörer riefen am 24. Dezember aufgeregt bei Radiosendern an. Was war das bloß?: Eine Sternschnuppe, eine Rakete oder gar der Weihnachtsmann mit seinem Schlitten? Eine Hörerin des Radiosenders Antenne Thüringen meinte: „Ganz toll, es war sehr beeindruckend.“ Manche Beobachter vermuteten den Absturz eines Flugzeugs.

Nun ist das rätselhafte Himmelsphänomen, das über Teilen Deutschlands, Belgiens, Frankreichs und der Niederlande zu sehen war, aufgeklärt: „Die Raketenteile sind etwa 80 Kilometer über der Erde verglüht, so ein Esa-Sprecher.