Gegen Potsdam gewann der ESV den ersten Durchgang knapp (25:23). Im zweiten Satz häuften sich wieder einmal die individuellen Fehler und Potsdam hatte auf einmal einen zweiten Angreifer im Spiel, der punkten konnte. Dies führte zum Satzverlust (21:25). Um überhaupt keinen Zweifel am weiteren Verlauf aufkommen zu lassen, wurden die Potsdamer im dritten Satz weitestgehend demoralisiert (25:15). Im vierten Satz versuchte der VFH alles und wechselte kräftig in den eigenen Reihen. Die ESV-Volleyballer ließen Potsdam aber keine Chance (25:22).

Nach einer kurzen Pause ging es wieder zurück auf das Parkett. Die Mannschaft verschlief den Satzbeginn gegen Lindow und unterlag in Durchgang eins (21:25). Besser lief es im zweiten Satz (25:20). Lindow wurde in der Folge aber wieder stärker und gewann knapp.

Statistik:ESV – VFH 3:1 (25:23, 21:25, 25:15, 25:22)

ESV – Lindow 1:3 (21:25, 25:20, 23:25, 22:25)

Landesklasse, Männer: SV Döbern – ESV II 3:1, KSC ASAHI Spremberg III – ESV II 3:1.