| 02:45 Uhr

LHV setzt auf den Nachwuchs

Sie leiten die Geschicke beim LHV Hoyerswerda: Schatzmeister Ralf Agricola, Vizepräsident Detlef Fleck und Präsident Jürgen Schröter (v.l.).
Sie leiten die Geschicke beim LHV Hoyerswerda: Schatzmeister Ralf Agricola, Vizepräsident Detlef Fleck und Präsident Jürgen Schröter (v.l.). FOTO: Müller/wml1
Hoyerswerda. Die LHV-Mannschaft mit ihrem sehr jungen Kader will in der Sachsenliga in der Region mit HVH Kamenz, HV Oberlausitz Cunewalde und Görlitz eine gute Rolle spielen und ein Wörtchen mitreden. Das haben Schatzmeister Ralf Agricola, Vizepräsident Detlef Fleck und Präsident Jürgen Schröter erklärt. Werner Müller / wml1

Insgesamt habe der LHV sieben Mannschaften im Spielbetrieb für die bevorstehende Saison - von der Sachsenliga bis zur Westlausitzliga. Der Verein sei damit führend in Ostsachsen.

Für das Jahr 2017 kalkuliere der Verein mit einem Budget von rund 250 000 Euro. Der LHV verfüge über eine solide Basis, sei gut aufgestellt und schuldenfrei.

Die erste Mannschaft geht mit einem sehr jungen Kader von 18 Spielern in die neue Saison, davon sind elf Akteure noch bei den A- Junioren spielberechtigt. Hier wird die Vereinsphilosophie, eigenen Nachwuchs für die Männermannschaft vorzubereiten und zu integrieren, deutlich. Langfristiges Ziel sei es, höherklassig zu spielen. Die Neuzugänge aus Cottbus, Lukas Seifert und Fabian Knofe, seien von Beginn an sehr gut ins Team aufgenommen worden. Von der eigenen A-Jugend wurden Leon Burmeister, Sebastian Schneider, Stan Altmann, Tom Grabsch und Adrian Graumüller ins Team integriert.

Auch das gehört zur Vereinsarbeit: Mit Unterstützung des Netzwerkes für Kinder und Jugendarbeit in Bischofswerda wurde beim LHV Hoyerswerda eine FSZ-Stelle (Freiwilliges soziales Jahr) geschaffen.