| 02:42 Uhr

LHV belohnt sich selbst mit den ersten Punkten

Hoyerswerda. Nach zweiwöchiger Pause hieß es für die Männer des LHV Hoyerswerda wieder auf Reisen zu gehen. Ziel war für sie erstmalig die Rosentalsporthalle in Oschatz. Conni Böhme / cbh1

Nach der zuletzt aufsteigenden Form in Zwickau (vor allem in der ersten Halbzeit) wollten sich die Männer nun für ihr fleißiges Training selbst belohnen und die ersten beide Punkte mit nach Hause nehmen. Die Gastgeber gingen in Führung, die Tobias Sieber neun Sekunden später ausglich. Hier sah man schon das Spielkonzept der Hoyerswerdaer - mit Tempo die athletischen Vorteile nutzen. Das klappte in den ersten 30 Spielminuten nur bedingt, da die Oschatzer immer wieder Lücken im Abwehrverbund fanden und einen Treffer vorlegen konnten.

Die LHVer hingegen taten sich im Angriff recht schwer und waren immer viel zu dicht am gegnerischen Abwehrriegel. Dieser nutzte das und fasste immer sehr beherzt zu. Wurde der Ball dann einmal schnell und konzentriert gespielt, gelang dann auch der Treffer, so dass die Lausitzer immer wieder ausgleichen konnten. Dieses Spielchen setzte sich dann fast bis zum Seitenwechsel fort.

In der Halbzeitpause schien das Hoyerswerdaer Trainergespann dann die richtigen Worte gefunden zu haben. Mit Anpfiff spürte man, dass nun alle viel wacher auf dem Feld waren und den Sieg unbedingt wollten. Tony Jäschke übernahm vor allem in der Abwehr Verantwortung und bekam wie Ben Krahl, der im Angriff sicher traf, dann auch Sonderlob vom Trainer: "Wichtig war heute, dass gerade nach den Verletzungen jeder, der ins Spiel kam, 100 Prozent seiner Leistung abgerufen hat. Alles in allem war es aber ein toller Mannschaftserfolg”, so Conni Böhme.

Beim 14:17 durch Alexander Canbek wurde der Abstand auf drei Treffer erhöht. Man hatte nun nicht mehr das Gefühl, dass den Hoyerswerdaern das Spiel aus der Hand gleiten könnte. Immer wieder konnten die LHVer nun ihre bessere Athletik ausnutzen und gegen stark abbauende HSG'ler punkten. Der Vorsprung wuchs bis auf sieben Treffer (19:26) an. Durch zwei Treffer am Spielende konnten die Gastgeber das Endergebnis noch auf 23:29 verkürzen.

Den Hoyerswerdaern sah man die Erleichterung und die Freude nach den ersten beiden Punktgewinnen in der Saison deutlich an und sie ließen sich zurecht von den eigenen Fans feiern.

LHV spielte mit: Max Kastner, Henry Schacht - Ben Krahl (5), Nils Nitzsche (1), Tobias Sieber (5), Christian Herzer (1), Lukas Seifert (4), Tony Jäschke (1), Ronny Eckert, Leon Burmeister (6), Fabian Knofe (1), Alexander Canbek (5), Trainer/Betreuer: Conni Böhme, Torsten Tschierske, Christian Bartoszek