| 02:36 Uhr

LHC Cottbus will vorletzten Platz "schnell verlassen"

Cottbus. In der Handball-Oberliga stehen die Männer des LHC Cottbus vor einer schweren Auswärtsaufgabe, müssen sie doch am Samstag in Werder beim Drittliga-Absteiger (18.30 Uhr) antreten. wsw1

Cottbus steht als amtierender Meister nach zwei Spielen mit nur einem Punkt auf dem vorletzten Platz. Aber auch Werder ist mit einem Sieg und zwei Niederlagen alles andere als optimal gestartet. "Der vorletzte Platz liest sich nicht schön, wir wollen ihn schnell ver-lassen", gibt sich LHC-Trainer Marcel Linge kämpferisch. In der Saison 2015/16, als Werder am Ende den Aufstieg geschafft hatte, trennte man sich zweimal remis. Der LHC kann wieder mit Torjäger Nick Widera rechnen. Fraglich sind die Einsätze von Robert Takev (Erkältung) und Kapitän Marcus Meier (Schulterverletzung).