Ihr Leistungsvermögen konnte sie im Speerwurf nicht optimal nutzen und wurde am Ende Siebente. Ebenfalls auf Platz sieben endete für Franz Wanjura der 300-Meter-Sprint mit einer guten Zeit von 39,65 Sekunden. Seinen 100-Meter-Sprint absolvierte er in einer Zeit von 12,48 Sekunden, welche für den Endlauf nicht ausreichte. Den Weitsprung gab Franz verletzt auf.

Jetzt gehen die Lübbenauer Leichtathleten in die Sommerferien, wo sie sich im Trainingslager in Zinnowitz oder in Holland auf die Herbstwettkämpfe vorbereiten werden.