Verlieren verboten, das gilt für beide Teams in dieser Begegnung. Da auch der 13. Tabellenplatz den Abstieg bedeuten kann, befindet sich nicht nur Schlusslicht Straupitz in akuter Abstiegsgefahr. Auch die TSG Lübbenau 63 muss als Zwölfter unbedingt punkten, da die Mannschaft mit dem 13. gleichauf liegt. ,,Die Jungs wissen, um was es geht. Da brauche ich keinen extra zu motivieren", sagt TSG-Trainer Frank Zelder, der bis auf seinem gesperrten Sohn Bruno alle Mann an Bord hat.

In der Hinrunde gewann Lübbenau mit 4:0. ,,Das ist unsere letzte Chance, dementsprechend werden wir auftreten", kündigt Blau-Weiß-Coach Berndt Schötz an. Nicht dabei sind die gesperrten Ben Smalla, Danilo Halko und Marcus Buder.

Der SV 1885 Golßen hat nach der Niederlage gegen Spitzenreiter Luckenwalde erneut eine schweren Gegner vor der Brust. Beim Teltower FV muss die Equipe von Ralf Pohland antreten. Das Hinspiel in Golßen entschied der SV 1885 mit 3:1 für sich.

In der Landesklasse Süd empfängt Blau-Weiß Vetschau den Angstgegner SC Spremberg, der als Vierter zwei Ränge vor den Blau-Weißen liegt. Gegen Spremberg verlor Vetschau sowohl in der vergangenen Spielzeit (1:2 und 0:1) als auch in der Hinrunde dieser Saison (0:2).