1. Ich gebe zu bedenken, dass Radfahrer, aus Lübben kommend, versuchen werden, den kurzen Weg über die B87 zum Anschluss nach Duben zu fahren, also nicht den vorgegebenen Weg über den Mühlberg durch Neuendorf nehmen wollen. Die gleiche Möglichkeit könnte für Radfahrer, aus Duben kommend, nach Lübben zutreffen. Wie wollen Sie dies verhindern bzw. wer trägt die Verantwortung?

2. Fahrzeuge wie Linienbus, Alba und sonstige Lieferanten-Lkw müssen umständliche Kehren benutzen mit starker Beeinträchtigung der Bewohner und der Häuser.

Fazit: Lassen Sie die Radfahrer von Lübben aus kommend vor Neuendorf reinfahren, diese durchqueren Neuendorf-Ort und kommen gleich auf den Fahrradweg nach Duben. Das gleiche umgekehrt. Die Ausfahrt westlich kann geschlossen werden, jedoch für Fahrradfahrer und Fußgänger passierbar bleiben.

Aus- und Einfahrt Ost nach Lübben sollte beiderseitig auf 3,5 Tonnen  beschränkt werden – Linienbus, Alba, Feuerwehr, Notarzt usw. werden ausgenommen. Die Abfahrt bzw. die Einfahrt auf die B87 wird dort verbreitert, um diesen Fahrzeugen eine bessere Übersicht zur Einfahrt auf die B87 zu garantieren.

Das Investvolumen für diese geringeren Maßnahmen wird zum Ausbau der maroden Nebenstraßen im gesamten Dorfgebiet verwendet (Ober- und Unterdorf). Mit dieser praktikablen Verkehrsführung wird ein Thema zum beiderseitigen Verständnis für die Anforderungen an die Mobilität der Fahrzeuge und Fahrräder sowie die Zufriedenheit der Bewohner gelöst, und kostspielige Investitionen für Wendehammer und -schleifen werden überflüssig.

Heidemarie Wedekind, Lübben