Darum geht´s in “Der weiße Hai”

Im Badeort Amity ist der Teufel oder besser gesagt, der Hai los. Nach mehreren tödlichen Angriffen soll die dreiköpfige Crew, bestehend aus Brody, Hooper und Quint, den Killer-Hai erlegen.

So wird “Der weiße Hai” gespielt

“Der weiße Hai” wird nach dem Prinzip “einer gegen alle” gespielt. Ein Spieler übernimmt die Rolle des weißen Hais. Die übrigen, maximal 3 Spieler übernehmen die Rollen von Brody, Hooper und Quint. Das Spiel ist in 2 Akte aufgeteilt.
Youtube

Youtube Der weiße Hai

Der erste Akt findet im Badeort Amity statt. Ähnlich wie bei Scotland Yard operiert der Hai verdeckt. Sein Ziel ist es 9 Badegäste zu fressen. Die anderen Spieler müssen im Team operieren und versuchen 2 gelbe Fässer am Hai zu befestigen.
Zu Beginn einer Runde im ersten Akt wird eine Ereigniskarte aufgedeckt. Diese gibt an, an welchen Stränden neue Badegäste (potentielle Hai-Opfer) ausgelegt werden.
Zu Beginn einer Runde im ersten Akt wird eine Ereigniskarte aufgedeckt. Diese gibt an, an welchen Stränden neue Badegäste (potentielle Hai-Opfer) ausgelegt werden.
© Foto: Marcus Scheib
Zu Beginn einer Runde im ersten Akt wird eine Ereigniskarte aufgedeckt. Diese Karte bestimmt, an welchem Strand, wie viele Badegäste ins Wasser gehen. Sie sind nun potenzielle Hai-Beute.
Der Hai spielt verdeckt. Neben einem Zettel auf dem der Hai verdeckt seine Aktionen notieren muss, besitzt er auch 4 Sonderaktionen. Jede Aktion darf er einmal im ersten Akt einsetzen.
Der Hai spielt verdeckt. Neben einem Zettel auf dem der Hai verdeckt seine Aktionen notieren muss, besitzt er auch 4 Sonderaktionen. Jede Aktion darf er einmal im ersten Akt einsetzen.
© Foto: Marcus Scheib
Anschließend ist der Hai an der Reihe. Er hat drei Aktionen zur Verfügung, in denen er sich bewegen und/oder einen Badegast fressen kann. Zusätzlich hat der Hai 4 Plättchen mit Zusatzfähigkeiten.Seine Aktionen führt der Hai verdeckt aus. Er muss seinen Gegnern lediglich mitteilen, welche Badegäste er gefressen hat und welche Bewegungsmelder er passiert hat.
Nun ist die Crew an der Reihe. Jedes Crewmitglied hat 4 Aktionen. Gemeinsam versuchen sie Fässer mit Bewegungsmelder auf den Hai zu werfen. Erraten sie das Feld auf dem sich der Hai versteckt und werfen ein Fass, bleibt das Fass am Hai haften. Werfen sie das Fass jedoch auf ein Feld auf dem der Hai nicht ist, bleibt das Fass auf dem Feld und wird zum Bewegungsmelder. Passiert der Hai später dieses Feld, muss er das der Crew mitteilen.
Um den Hai zu orten muss die Crew zusammenarbeiten. Brody (Sheriff) bringt die Fässer vom Lager in der Mitte der Insel zu einem der beiden Docks. Hier können Hooper und Qunit die Fässer abholen. Hooper ist auf einem schnellen Boot unterwegs und kann sihc stets 2 Felder weit bewegen. Quint ist hingegen der einzige Charakter der Fässer auf den Hai werfen darf.
Um den Hai zu orten muss die Crew zusammenarbeiten. Brody (Sheriff) bringt die Fässer vom Lager in der Mitte der Insel zu einem der beiden Docks. Hier können Hooper und Qunit die Fässer abholen. Hooper ist auf einem schnellen Boot unterwegs und kann sihc stets 2 Felder weit bewegen. Quint ist hingegen der einzige Charakter der Fässer auf den Hai werfen darf.
© Foto: Marcus Scheib
Jedes der drei Crew-Mitglieder hat besondere Fähigkeiten. Nur im Team können Sie den Hai bekämpfen.
Brody befindet sich an Land und ist hauptsächlich dafür verantwortlich die Fässer vom Landesinneren an die Docks zu liefern. Dort können sie von Hooper und Quint mit ihren Booten abholen.
Hooper hat ein schnelles und wendiges Boot, mit dem er sich mit einer Aktion 2 Felder weit bewegen kann. Dafür darf er jedoch keine Fässer auf den Hai werfen.
Diese wichtige Aktion ist ausschließlich Quint vorbehalten.
Sobald der Hai 9 Badegäste gefressen oder die Crew 2 Fässer an ihm befestigt haben, endet der erste Akt.
Aufbau 2 Akt "Die Orca": Der Hai und die Crew bekommen ihre errungene Ausrüstung und die Orca wird im Ganzen aufgebaut.
Aufbau 2 Akt „Die Orca“: Der Hai und die Crew bekommen ihre errungene Ausrüstung und die Orca wird im Ganzen aufgebaut.
© Foto: Marcus Scheib
Im zweiten Akt befinden sich die Crewmitglieder auf dem Boot “Orca”. Dieses besteht aus 8 doppelseitigen Plättchen. Je nachdem, wie die Spielgruppen den ersten Akt überstanden haben, bekommen sie im zweiten Akt unterschiedlich viel Inventar. Das Inventar des Hais besteht aus Karten mit Sonderaktionen. Das Inventar der Crew besteht aus Waffen, um den Hai zu töten.
Zu Beginn einer Runde werden 3 Auftauchoptionen aufgedeckt. Jede der Optionen gibt an wo der Hai auftaucht, mit wie vielen Würfeln er das Boot angreift und wie hoch der Ausweichwert ist. Dieser Wert neutralisiert Treffer der Crew.
Der Hai wählt verdeckt eine der Optionen und kann zusätzlich verdeckt eine seiner Inventar-Karten ablegen.
Ablauf einer Runde im 2. Akt: 1.) Der Hai wählt verdeckt eine Auftauchoption aus und die Crew-Mitglieder versuchen diese Vorherzubestimmen. Sie legen Zielchips auf die Orte, an denen Sie den Hai vermuten. 2.) Der Hai gibt seine gewählte Auftauchposition preis. 3.) Die Crew-Mitglieder, welche die richtige Position getippt haben, können nun angreifen. 4.) Der Hai greift das Boot oder ein Crew-Mitglied an. Beschädigt er ein Bootsteil, fallen alle Spieler auf diesem Teil ins Wasser und können ebenfalls vom Hai angegriffen werden.
Ablauf einer Runde im 2. Akt: 1.) Der Hai wählt verdeckt eine Auftauchoption aus und die Crew-Mitglieder versuchen diese Vorherzubestimmen. Sie legen Zielchips auf die Orte, an denen Sie den Hai vermuten. 2.) Der Hai gibt seine gewählte Auftauchposition preis. 3.) Die Crew-Mitglieder, welche die richtige Position getippt haben, können nun angreifen. 4.) Der Hai greift das Boot oder ein Crew-Mitglied an. Beschädigt er ein Bootsteil, fallen alle Spieler auf diesem Teil ins Wasser und können ebenfalls vom Hai angegriffen werden.
© Foto: Marcus Scheib
Nun ist es an der Crew zu erraten, wo der Hai auftauchen könnte. Für jedes Teammitglied wird eine Waffe gewählt und ein Zielmarker an den Ort gelegt, an dem der Hai auftauchen könnte. Anschließend gibt der Hai seine Auftauchposition bekannt. Zielmarker, die auf dem richtigen Feld liegen, können mit den Würfeln angreifen.
Angriff auf den Hai: Um den Hai anzugreifen, nimmt der Spieler so viele Würfel, wie die Waffe anzeigt (im Beispiel 2) und wirft sie. Jedes angezeigte "BAM"-Symbol fügt dem Hai einen Schaden zu. Im Beispiel wurden 3 Schaden erwürfelt. Zusätzlich fügt die Waffe einen weiteren Schaden zu. In Summe 4 Schaden. Von diesem Schaden muss noch der Schutz des Hais abgezogen werden. Den übrigen Schaden erleidet der Hai.
Angriff auf den Hai: Um den Hai anzugreifen, nimmt der Spieler so viele Würfel, wie die Waffe anzeigt (im Beispiel 2) und wirft sie. Jedes angezeigte „BAM“-Symbol fügt dem Hai einen Schaden zu. Im Beispiel wurden 3 Schaden erwürfelt. Zusätzlich fügt die Waffe einen weiteren Schaden zu. In Summe 4 Schaden. Von diesem Schaden muss noch der Schutz des Hais abgezogen werden. Den übrigen Schaden erleidet der Hai.
© Foto: Marcus Scheib
Hat der Hai überlebt, kann er sich entscheiden das Boot oder ein Crewmitglied im Wasser zu attackieren. Der Hai wirft so viele Würfel, wie es die gewählte Auftauchoption zulässt. Erlangt der Hai ausreichend Treffer, wird das angegriffene Bootsteil beschädigt (das Plättchen wird auf die Rückseite gelegt) oder zerstört (das Plättchen wird aus dem Spiel entfernt). Crewmitglieder die auf dem angegriffenen Bootsteil waren, fallen ins Wasser. In einer letzten Aktion kann der Hai diese ebenfalls angreifen.
Die Crew gewinnt, sobald der Hai getötet wurde. Der Hai gewinnt, wenn er die Orca vollständig zerstört oder alle Crewmitglieder gefressen hat.

Fazit

Das Brettspiel “Der weiße Hai” ist voller Anspielungen auf den Originalfilm. Gezielt fängt es die Stimmung des Films ein und bringt sie auf das Spielbrett. Die Aufteilung in 2 Akte sorgt für eine angenehme Abwechslung. Es fühlt sich so an, als ob 2 Spiele nacheinander gespielt werden.
Sowohl die Beschreibung, als auch die Spielanleitung zum weißen Hai versprechen einen actionreiches Spielerlebnis mit Nervenkitzel bis zur letzten Sekunde. Jedoch kam dieser Nervenkitzel bei den Spielern der Crew in unseren Runden nicht auf.
Spielaufbau Akt 1 in Amity. Der Hai spielt verdeckt und befindet sich auf einem der 12 Felder. Die Crew muss ermitteln, auf welchem Feld sich der Hai befindet und Fässer auf ihn werfen.
Spielaufbau Akt 1 in Amity. Der Hai spielt verdeckt und befindet sich auf einem der 12 Felder. Die Crew muss ermitteln, auf welchem Feld sich der Hai befindet und Fässer auf ihn werfen.
© Foto: Marcus Scheib
Im ersten Akt sind die Aktionsmöglichkeiten der einzelnen Charaktere so starr festgelegt,
dass nur selten das vorgegebene Schema verlassen wurde. Brody holt immer Fässer, Hooper bringt diese zu Quint, der sie anschließend abwirft. Die taktischen Entscheidungen, die die Crew zu treffen hat, sind sehr beschränkt. Der erste Akt wirkt wie eine abgespeckte Variante von Scotland Yard.
Wesentlich innovativer wirkt der zweite Akt. Als Spieler auf beiden Seiten gilt es jedoch Ausdauer zu beweisen. Denn dieser Akt kann sich sehr lang hinziehen.
Und so bleibt zum Schluss festzustellen, als Brettspielumsetzung auf Basis des Films ist “Der weiße Hai” sehr gelungen. Für ein gutes Brettspiel fehlt jedoch hier und da das Tempo und die spielerische Vielfalt.
Sie haben Lust bekommen das Spiel “Der weiße Hai” selbst einmal auszuprobieren? Dann nehmen Sie an unserem Gewinnspiel teil und gewinnen Sie ein Exemplar des nostalgischen Brettspielknüllers.
Dieser Artikel gehört zu unserer Serie Brettspiel-Test.