Laut Wikipedia sind die Siedler von Catan “die zweiterfolgreichste Brettspiel Marke der Welt”. Es gibt davon unzählige Adaptionen und Erweiterungen. Mehr als 20 Millionen mal wurde das Spiel verkauft, in über 40 Sprachen übersetzt und in 70 Ländern verlegt.
Anhand der Zahlen kann man gut sehen, welch eine spannende Welt Klaus Teuber, der Autor des Spiels, schuf. Er hat die Brettspielwelt vor 25 Jahren regelrecht revolutioniert und zahlreiche Spielepreise sowohl national als auch international gewonnen.
Von diesen Erlebnissen erzählt Klaus Teuber in seinem Buch “Mein Weg nach Catan”.
Doch was soll ich sagen, auch ich habe schon oft von diesem Spiel gehört, hatte es aber selbst noch nicht gespielt. Dieser Zustand wurde nun mit der “Catan - 25 Jahre Jubiläums Box” geändert! Die große Jubiläumsbox ist vollgepackt mit dem Grundspiel, der Seefahrer Erweiterung und den Länder Szenarien “Iberische Halbinsel” und “Hawaii”.

So wird “Catan - das Spiel” gespielt

Ziel des Grundspiels ist es, 10 Siegpunkte zu erhalten, um als Gewinner aus dem Spiel zu gehen. Diese Punkte erreichen die Spieler, wie bereits auf der Spielverpackung angedeutet, durch Siedeln, Handeln und Bauen.
Das Spielfeld von Catan ist variabel. So werden beim Spielaufbau Ressourcenfelder und die dazu passenden Würfelzahlen zufällig verteilt. Für die erste Partie gibt es aber auch eine empfohlene Aufbau-Variante.
Die Rohstoffe auf der Insel Catan sind Holz, Wolle, Getreide, Lehm und Erz. Jeder Spieler darf anfangs zwei Siedlungen und zwei Straßen auf das Spielbrett platzieren. Da jede Siedlung einen Siegpunkt wert ist, startet jeder Siedler mit 2 Siegpunkten.
Um weitere Siedlungen zu errichten, muss Catan erkundet und Straßen gebaut werden. Aus den gebauten Siedlungen können später Städte entstehen. Diese zählen 2 Siegpunkte und bringen doppelt so viele Rohstoffe wie eine Siedlung.
Doch wie bekommen die Spieler diese wertvollen Rohstoffe, mit denen sie ihre Straßen, Siedlungen und Ausbauten bezahlen?
Dazu gibt es zwei Möglichkeiten. Zu Beginn seines Zuges würfelt jeder Spieler zwei Würfel. Das resultierende Ergebnis zwischen 2 und 12 gibt die Rohstofffelder an, die nun aktiviert werden.
Jeder Spieler, dessen Stadt oder Siedlung an eines der aktivierten Felder angrenzt, gewinnt Rohstoffe.
Catan - Rohstoffe
Catan - Rohstoffe
© Foto: Sebastian Schubert
Manchmal will das Würfelglück jedoch einfach nicht hold sein. Dafür gibt es die zweite Möglichkeit um an Rohstoffe zu gelangen: Der Handel. Handeln können die Spieler mit ihren Mitspielern oder mit den Häfen in den Hafen Regionen.
Um Straßen, Siedlungen und Städte errichten zu können, muss ein Siedler eine bestimmte Anzahl verschiedener Rohstoffe zahlen.
Und so funktioniert “Catan” im Grunde. Die Spieler wechseln im Uhrzeigersinn, ist ein Spieler an der Reihe, erwürfelt er Rohstoffe, handelt und baut neue Straßen, Siedlungen und Städte.
Für noch mehr Abwechslung sorgen die weiteren Besonderheiten wie Räuber, Handelsstraßen und Ritter.
Die Räuber wandern durch Catan sobald ein Spieler eine 7 würfelt. Sie rauben jedem Siedler, der mehr als 7 Rohstoffe bunkert die Hälfte seiner Güter. Anschließend wandern die Räuber auf ein neues Rohstofffeld. Der aktive Siedler darf einen Spieler, dessen Siedlung oder Stadt an diesem Feld steht, bestimmen. Dieser wird ausgeraubt und darf so lange keine neuen Rohstoffe bekommen, bis die Räuber weiterwandern.
Jeweils 2 Bonus Siegpunkte bekommt der Spieler mit der längsten Handelsstraße und den meisten Rittern.

Catan - Die Seefahrer Erweiterung:

Catan - Seefahrer
Catan - Seefahrer
© Foto: Sebastian Schubert

Die “Seefahrer-Erweiterung” bringt einige neue, besondere Elemente mit sich. Zum einen ist da das Rohstofffeld “Gold”. Wird dieses aktiviert, dürfen sich die daran siedelnden Spieler eine Ressource ihrer Wahl nehmen.
Zum anderen wächst die catanische Inselwelt und ist nun in verschiedene Szenarien unterteilt. Bei manchen Szenarien gilt es die Ressourcen Plättchen wie kleine Inselgruppe zu erkunden und danach zu besiedeln. Um zu diesen Inseln zu gelangen gibt es kleine Schiffe, die ähnlich wie Straßen eingesetzt werden. Auch die Räuber bekommen Nachwuchs in Form von Seeräubern.

Catan - Die Länder Szenarien:

Catan - Zusatzkarten
Catan - Zusatzkarten
© Foto: Sebastian Schubert

Die Länder Szenarien bieten noch mehr Abwechslung, so können zum Beispiel, bei der Hawaii Inselgruppe Fische gefangen werden. Bei einem ertragreichen Fischfang bekommen die Siedler zusätzliche Vorteile.
Bei der Iberischen Halbinsel werden die Länder Spanien und Portugal erkundet und entdeckt. Es gibt viele Informationen zu den naheliegenden Sehenswürdigkeiten. Die Länderszenearien haben zwar kein variables Spielfeld, bieten aber trotzdem eine Menge Spielspaß und sind eine nützliche Erweiterung.

Klaus Teubers Weg nach Catan

Buchtitel "Mein Weg nach Catan" von Klaus Teuber.
Buchtitel „Mein Weg nach Catan“ von Klaus Teuber.
© Foto: Sebastian Schubert / Marcus Scheib
Mit den “Siedlern von Catan” gelang Klaus Teuber das, was nur wenigen Brettspielautoren vergönnt ist. Er kann von seinen Spielen leben.
In seinem Buch “Mein Weg nach Catan” erzählt er, wie er Brettspielautor wurde und wie lang der Weg war, den er gehen musste, bis er Catan fand. Begleitet auf diesem Weg hat ihn sein “Berufswunschgeist”. Schon früh hat Klaus Teuber diesen Geist in seinen Träumen kennengelernt und stets nach dem Aufwachen wieder vergessen.
Im Dialog mit diesem Geist schildert Klaus Teuber, was ein erfolgreicher Spielautor wohl alles können sollte. So sollte er Menschen gut einschätzen, Freude an Geografie und Geschichte haben, zumindest durchschnittlich gute mathematische Kenntnisse besitzen, kreativ sein, Spiele lieben und noch vieles mehr. Und wenn ein Autor dies alles vorweisen könne, braucht er - laut Berufswunschgeist - vor allem Zufälle, die die Weichen im Leben stellen.
Für diese Zufälle zeigt sich im Buch von Klaus Teuber der Berufswunschgeist zuständig. Er stellt die Weichen. Für den jungen Spieleautoren bedeutete das nicht immer nur positive Erfahrungen. So fuschte ihm der Geist beim Traumabitur dazwischen und verweigerte ihm eine Karriere als Landarzt. Was auf den ersten Blick nicht so wirkt, zeichnete sich auf den zweiten Blick als Glücksfall aus.
Auch wenn Klaus Teuber auf seinem Weg nach Catan einige Absagen einstecken musste, wurde bereits sein erster Titel “Rätselmeister” nach langer Entwicklungszeit unter dem Namen “Barbarosa und die Rätselmeister” veröffentlicht. Und auf Anhieb zum Spiel des Jahres 1988 gekürt. Weitere Erfolge wie “Adel verpflichtet” oder “Drunter und Drüber” wurden ebenfalls mit diesem Titel gewürdigt.
Bis 1995 “Die Siedler von Catan” erschien, hatte Klaus Teuber sich bereits einen Namen machen können. Wie er auf die einzelnen Ideen im Spiel “Die Siedler von Catan” kam und wie das Spiel sein Leben und das seiner Familie veränderte, davon handelt die zweite Hälfte des Buchs “Mein Weg nach Catan”.

Fazit zu “Catan”

Mit Catan schaffte Klaus Teuber das, was sich viele Brettspiele Autoren wünschen. Er setzte neue Maßstäbe. Dazu gehörten mitunter das variable Spielfeld, hexagon förmige Felder und auch die Spielschachtel. “Die Siedler von Catan” war das erste Spiel in der heute gängigen, quadratischen Schachtel.
Auch was die Vermittlung der Spielregeln angeht, beschritt Catan neue Wege. Es war das erste Spiel, welches eine “Startspielanleitung” einführte. Diese erklärt das Spiel Schritt für Schritt und ermöglicht einen parallelen Einstieg in das Spiel. Der sogenannte “Catan-Almanach” regelt Detailfragen.
Trotz der sehr schnell erklärten Regeln schafft das Spiel eine Spieltiefe, die erstaunlich ist. Mit den Erweiterungen und verschiedenen Catan-Varianten sollte jeder seinen Platz in dem Catan Universum finden. Durch die hohe Spielvarianz von Catan fühlt sich jede Partie einzigartig an.
Trotz des enormen Alters von 25 Jahren fühlt sich Catan jung und frisch wie eh und je an. Es besteht Problemfrei gegen neuere Titel und kann sich somit zurecht als “zeitlos” betiteln.
Die 25-Jahre Box ist schön aufgeteilt und so findet das Grundspiel sowie die Erweiterungen ihren Patz. Für die Spielfiguren gibt es kleine Catan-Boxen. Sowohl die Länder Szenarien als auch das Grundspiel bringen einen schönen, großen Spielplan auf den Tisch.
Ich bin nun auch nach den ersten Partien ein Catan-Liebhaber geworden.
Hier noch ein Tipp für Spieler die trotz Corona in die “Catan”-Welt eintauchen wollen. Auf https://catanuniverse.com/game/ kann kostenlos mit Freunden oder gegen den Computer Catan gespielt werden.
Dieser Artikel gehört zu unserer Serie Brettspiel-Test.